Jugendsprechstunde

Jugendsprechstunde

Jugendliche sind bei uns jederzeit will-kommen. In unserer Jugendsprechstunde stehen wir Euch nicht nur bei akuten Erkrankungen zur Verfügung, wir können auch bei anderen Problemen helfend zur Seite stehen – gerne auch mal ohne Eure Eltern. Im Freundeskreis wird viel diskutiert, oft gibt es Themen, die man nicht mit einem Familienmitglied besprechen möchte oder sich informieren möchte. Hier unterliegen wir natürlich der Schweigepflicht, auch gegenüber den Eltern. Trotzdem sehen wir natürlich Eure Eltern als Partner, bei Behandlungen oder Impfungen müssen sie ebenfalls aufgeklärt werden und einverstanden sein.

Aus Kindern werden Erwachsene, die Jugendlichen erkennen sich selbst nicht mehr, der Körper verändert sich, die Denkweise verändert sich und die Umgebung reagiert manchmal komisch, anders als sonst. Plötzlich werden Erwartungen eines Erwachsenen gefordert, die Schule belastet, Interessen ändern sich. Sexualität spielt plötzlich eine Rolle, Nikotin und Alkohol werden interessant, man möchte aber auch so sein wie die anderen, Vorbilder spielen eine Rolle. Hier können viele Probleme entstehen (z. B. Essstörungen, Alkohol, etc.) und Fragen aufkommen. In dieser Lebensphase lassen sich die Jugendlichen häufig mehr von Außenstehenden beraten und treten denen gegenüber offener auf. Der vertraute Kinder- bzw. Jugendarzt kann eine große Rolle bei der Problembewältigung aber auch bei der Prävention spielen, wenn er mit ins Boot geholt wird. Jugendliche sollen einen außerfamiliären Ansprechpartner haben, gerne dürfen die Jugendlichen auch ohne ihre Eltern kommen.

Kommentare sind geschlossen.